Marktordnung 2021


 


Marktordnung 16. Weihnachtsmarkt 2021


Der 16. Weihnachtsmarkt 2021 findet auf dem Schloßplatz der Norderburg und in Form eines Weihnachtsdorfes im ehemaligen Möbelhaus Appelkamp und auf dem Marktplatz  im historischen Dorfkern von Dornum statt.

Veranstalter ist der Gewerbeverein Dornum e.V. mit Unterstützung der Gemeinde Dornum und der Tourismus GmbH. Der Ortskern der Herrlichkeit Dornum wird festlich beleuchtet und geschmückt. Auf dem Schlossplatz der Norderburg wird ein romantischer Weihnachtsmarkt

mit vielen Weihnachtsmarkt Hütten und beleuchteten Tannenbäumen aufgebaut. Eine Vielzahl von Verkaufsständen erwarten die Besucher in dem liebevoll geschmückten „Weihnachtsdorf“, untergebracht in einem freistehenden Möbelhaus mit zwei Etagen über 800 qm Ausstellungsfläche, auf der Kirchstraße. Auf dem Marktplatz wird in nostalgische Kinderkarussell umgeben von weiteren Hütten aufgebaut.


Öffnungszeiten:

2. Advent

Freitag    03. Dezember  15.00 h – 20.00 h

Samstag 04. Dezember  11.00 h -  20.00 h

Sonntag  05. Dezember  11.00 h – 18.00 h


3. Advent

Freitag    10. Dezember  15.00 h – 20.00 h

Samstag 11. Dezember  11.00 h -  20.00 h

Sonntag  12. Dezember  11.00 h – 18.00 h


4. Advent

Freitag    17. Dezember  15.00 h – 20.00 h

Samstag 18. Dezember  11.00 h -  20.00 h

Sonntag  19. Dezember  11.00 h – 18.00 h



Aufbau, Abbau:
Der Aufbau der Stände und das Bestücken der Markthütten kann ab , Mittwoch dem 1. Dez. 2021, täglich von 10:00 h im Weihnachtsdorf und dem Marktplatz  und ab 15:00 h auf dem Schlossplatz erfolgen. Frühere Termine sind in Absprache mit den Marktvögten bedingt möglich.



Standplätze
Die Verteilung der Stände erfolgt alleine nach den Richtlinien des Veranstalters. Bei Unstimmigkeiten während des Marktes entscheidet der Veranstalter. Die Lage des Standplatzes wird auf der Homepage www.weihnachtsmarkt-dornum.de dargestellt.

Die Aussteller sind zur weihnachtlichen Dekoration ihres Standes verpflichtet.


Weihnachtsdorf (Möbelhaus Appelkamp)

Jeder Stand im Weihnachtsdorf ist mit einem LED Standstrahler 2 x 30 Watt beleuchtet. Um eine weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen, können die Stände zusätzlich durch Lichterketten, kleine Strahler oder Leuchten seitens der Aussteller geschmückt und beleuchtet dekoriert werden. Als weitere Beleuchtungen sind nur LED Lichter mit max. 500 Watt zugelassen. Aufgrund eines einheitlichen Erscheinungsbildes ist Weihnachtsschmuck in den Farben rot, gold und/oder silber gewünscht. Lichtlaufketten, Springlichter und farbige Lichterketten sind nicht gestattet.

Die Steckdosen im Weihnachtsdorf können benutzt werden.

Die Nutzung von elektrischen Kaffeemaschinen, elektrischen Heißwasserkochern, Tauchsiedern und Heizlüftern pp. ist wegen der Gefahr einer Netzüberlastung verboten.

Im Weihnachtsdorf (Möbelhaus Appelkamp) sind keine gastronomischen Angebote erlaubt. Es dürfen auch keine Speisen und Getränke verzehrt werden. Es besteht ein absolutes Rauchverbot. Feuer und offenes Licht, insbesondere Kerzen und Teelichter sind nicht erlaubt.


Hütten auf dem Schlossplatz

Die weihnachtliche Dekoration der Stände und Buden im Außenbereich übernimmt der Standbetreiber. Aufgrund eines einheitlichen Erscheinungsbildes ist Weihnachtsschmuck in den Farben rot, gold und/oder silber gewünscht. Lichtlaufketten, Springlichter und farbige Lichterketten sind nicht gestattet. Die Tannenbäume neben den Buden sind ebenfalls vom Standbetreiber  zu schmücken.


Hütten auf dem Marktplatz

Die weihnachtliche Dekoration der Stände und Buden im Außenbereich übernimmt der Standbetreiber. Aufgrund eines einheitlichen Erscheinungsbildes ist Weihnachtsschmuck in den Farben rot, gold und/oder silber gewünscht. Lichtlaufketten, Springlichter und farbige Lichterketten sind nicht gestattet. Die Tannenbäume neben den Buden sind ebenfalls vom Standbetreiber  zu schmücken


Standabnahme:

Der Veranstalter wird am Freitag, 3.12.2016, ab 15:00 Uhr, die Stände begehen und abnehmen.


Bewachung:

Eine Bewachung des Geländes erfolgt nicht. Das Weihnachtsdorf wird nach Veranstaltungsende verschlossen. Während der marktfreien Tage kann das Inventar im Weihnachtsdorf und in den Hütten auf eigene Verantwortung verbleiben. Es besteht kein Wachschutz und auch kein Versicherungsschutz gegen Diebstahl, Vandalismus und sonstige Schadensereignisse seitens des Veranstalters.


Standsicherheit:

Der Marktbeschicker ist für die Standsicherheit und allgemeine Sicherheit des von ihm erstellten oder benutzen Standes verantwortlich. Der Stand ist so zu gestalten und zu betreiben, dass von ihm keine Gefahr für den Betreiber und Besucher ausgeht.


Elektroanschluss:

Alle eingesetzten elektrischen Geräte müssen VDE- oder CE geprüft sein und dürfen keine Defekte aufweisen. Kabeltrommeln müssen vollständig abgerollt sein. Es ist sicherzustellen, das die Leitungswege nicht zu Stolperfallen führen. Benötige Verlängerungskabel und Steckdosen stellen die Aussteller. Elektrische Heizlüfter sind nicht gestattet. Der Standbetreiber ist für die Sicherheit der von ihm benutzten Geräte und der Zuleitungen verantwortlich. Die in der Anmeldung benötigten Strom/Lichtaussagen müssen eingehalten werden, um eine Stromüberlastung zu vermeiden.


Gasanlagen:

Gasanlagen sind nach den geltenden Sicherheitsvorschriften zu betreiben. Ein 12 Kg Feuerlöscher ist vorzuhalten, beim Betrieb von Fritteusen sind geeignete Brandschutzdecken bzw. Fettfeuerlöscher/Fettbrandlöscher vorzuhalten.

 

Verhalten im Brandfall:

An jedem Stand und in jeder Hütte liegt ein Alarmplan aus mit einem Hinweis auf die entsprechenden Verhaltensempfehlungen und die entsprechenden Rufnummern.


Brandschutz:

Jeder Standbetreiber ist für den Brandschutz an seinem Stand verantwortlich. Im Weihnachtsdorf (Möbelhaus Appelkamp) besteht absolutes Rauchverbot und Verbot für Feuer und offenes Licht ( Kerzen ) ! Bei der Benutzung von Feuer - und offenem Licht in/an den Weihnachtsmarkthütten ist ein Feuerlöscher von mindestens 6 Kg vorzuhalten.



Marktangebot Betreiber:

Änderungen im Angebot und in der Person des gemeldeten Marktbeschickers sind, sofern sie nicht vorher mit den Verantwortlichen abgestimmt worden sind, nicht zulässig. Das angemeldete Angebot ist zwingend einzuhalten, es gilt die geschriebene Anmeldung, mündliche Nebenabreden werden nicht mehr akzeptiert.


Ordnungsrechtliche Genehmigungen:
Jeder Standbetreiber ist für die erforderlichen ordnungsrechtlichen Genehmigungen, Anzeige eines Gaststättengewerbes, Einhaltung der Hygienevorschriften, Nachweis des Gesundheitsamtes nach § 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (ehemals Gesundheitszeugnis, pp.), usw. selbst verantwortlich und hält die Genehmigungen am Stand vor.

Vor Marktbeginn werden die Stände mit dem Verkauf und der Verarbeitung von Lebensmitteln durch einen Vertreter des Amtes für Veterinärwesen und Verbraucherschutz – Veterinäramt Aurich kontrolliert und abgenommen.

Zu den gesetzlichen Bestimmungen gibt es downloads auf der Homepage, deren Einhaltung zwingend erforderlich ist. Ein Verstoß kann zu einem Platzverweis und Verlust des Standgeldes führen.


Jugendschutz:

Das Jugendschutzgesetz ist besonders zu beachten.
Die Abgabe von alkoholischen Getränken und Tabakwaren an Jugendliche ist unzulässig.

Soweit alkoholische Getränke ausgeschenkt werden, muss ein Jugendschutzgesetz ausgehängt werden.


Abfall:

Die Marktbeschicker haben den jeweils anfallenden Abfall selbst zu beseitigen und zu entsorgen. Bei Nichteinhaltung werden die Entsorgungskosten dem Verursacher in Rechnung gestellt. Die Einhaltung der Abfallbeseitigung wird kontrolliert. Nach Marktende ist das Standgelände besenrein zu verlassen.


Geschirr und Gläser:

Speisen und Getränke dürfen auf dem Geländes des Schlossplatzes nur unter Benutzung von kompostierbarem Einweggeschirr und Getränkebechern verabreicht werden.

Bewirtungsleistungen in  dem  Weihnachtsdorf dürfen nicht in allseitig geschlossenen Buden oder sonstigen allseitig geschlossenen Räumen erbracht oder entgegengenommen werden dürfen. Somit sind die Herstellung und Verkauf von Lebensmitteln zum sofortigen Verzehr im Weihnachtsdorf nicht zulässig. Die Regelung bezieht sich ausschließlich auf Bewirtungsleistungen und insbesondere nicht auf Verkäufe.



Kennzeichnungspflicht:

Jeder Standbetreiber hat an seinem Stand ein mindestens DIN A 5 großes Schild mit seinem Firmennamen und seiner Anschrift, dem Vereinsnamen oder seinem Privatnamen mit Anschrift gut sicht- und lesbar zu befestigen. Jeder Stand bekommt eine Nummer zugewiesen. Die Nummer muss zwingend sichtbar aufgehängt werden.


Corona – Regelung:

Der Zugang zum Weihnachtsmarkt und Weihnachtsdorf erfolgt unter den geltenden Corona Bestimmungen nach der 3 G Regelung. 3 Euro Eintritt pro Personen. Kinder unter 14 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigen haben freien Zugang.

Außerdem sind sämtliche Weihnachtsmarktverkäufer verpflichtet, nur Besucher mit dem Nachweis der Einlasskontrolle (Weihnachtsmarkt Armband) zu bedienen. Zuwiderhandlungen führen zum ersatzlosen Marktverweis des Marktverkäufers.


Zufahrt:

Vor Veranstaltungsbeginn kann das Gelände zum Weihnachtsmarkt Möbelhaus Appelkamp über die Enno-Hektor-Straße bis zur Kirchstraße befahren werden. Auf die allgemeine Verkehrs- und Parkregelung wird verwiesen.

Der Schlossplatz kann über den Waldweg von der Schatthauser Straße erreicht werden. Die Durchfahrt durch den Uhrenturm ist gesperrt.



Zapfenstreich:

Die Aussteller werden gebeten, pünktlich zum Marktende  die Markthütten zu schließen. Soweit durch Zuwiderhandlungen Kosten entstehen, wird der einzelne Aussteller damit belastet.


Gültigkeit:

Diese Marktordnung gilt für den kompletten Weihnachtsmarktbereich. Mit seiner Anmeldung zur Teilnahme am Weihnachtsmarkt verpflichtet sich der Marktbeschicker zur Einhaltung dieser Marktordnung und erkennt sie in allen Punkten an. Sollten Teile dieser Marktordnung gesetzlichen Vorschriften widersprechen oder angefochten werden, so sind sie durch eine zulässige Regelung zu ersetzen, die dem weggefallenen Teil der Ordnung sinngemäß möglichst nahe kommt. Ein Verstoß gegen diese Marktordnung kann zum ersatzlosen Platzverweis führen, hilfsweise können die Marktvögte eine Haft im Schlosskerker androhen.


Corona Regelung:

Der Weihnachtsmarkt wird unter Beachtung der zur Veranstaltungszeit gültigen gesetzlichen Corona Regelung des Kreises Aurich veranstaltet. Einzelheiten dazu werden eine Woche vor Veranstaltungsbeginn auf der Homepage www.weihnachtsmarkt-dornum.de veröffentlicht.


Eintritt:

Zur Refinanzierung des Weihnachtsmarktes wird ein Eintrittsgeld von 3.- Euro pro Person erhoben. Kinder unter 14 Jahren haben freien Zutritt in Begleitung eines Erwachsenen.


Haftung:

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für irgendwelche Ansprüche, die gegenüber den Weihnachtsmarktteilnehmern entstehen oder entstehen können.
Soweit der Weihnachtsmarkt aus unvorhergesehenen Gründen, aus Gründen
der höheren Gewalt, aus Corona bedingten Auflagen oder aus sonstigen Versagungsgründen nicht stattfinden kann oder abgebrochen werden muss, bestehen keine Rechts – oder Schadenersatzansprüche gegen den Veranstalter.


Salvatorische Klausel:

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Marktordnung unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Marktordnung im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Marktordnung als lückenhaft erweist. 


Hausrecht

Die Marktvögte Reno Geiken und Michael Röthling und die eingesetzten Kräfte der Security haben das Hausrecht. Ihren Weisungen ist Folge zu leisten. Ein Verstoß kann mit einem Marktverweis unter Verlust des Standgeldes geahndet werden.


Ansprechpartner:

Standanmeldung:
Reno Geiken
Kankenstr. 9
26553 Dornum

04933 333
reno.geiken@t-online.de

Während des Weihnachtsmarktes mobil:

0170 2161750

Werbung, Presse
Marktvögte

Reno Geiken

Michael Röthling

Marktvogt
Michael Röthling,
Tel. 04933 414 555

mroethling@web.de
Während des Weihnachtsmarktes mobil :

0151 59 25 4000

Marktvogt
Reno Geiken

04933 333
reno.geiken@t-online.de

Während des Weihnachtsmarktes mobil :

0170 21 61 750


Veranstalter: Gewerbeverein Dornum e.V.

1. Vorsitzender Jochen Arleth

Am Sportplatz 6, 26553 Dornum




Gewerbeverein Dornum

13. Oktober 2021

gez.

Jochen Arleth

1. Vorsitzender